Ein Versuch, Zukunft zu gewinnen

Berühmte Sätze der Bibel beginnen mit „Geht hin!“: Menschen gehen nach ihrer Genesung in ein neues Leben, andere werden aus ihrer Isolation befreit, wieder andere müssen „hingehen“, um aus eigener Kraft ein neues Leben zu beginnen. Abschließend bekommen die Männer und Frauen, die von Anfang an bei Jesus mit dabei waren, den Auftrag: „Geht hin in alle Welt!“

Ein Jahresanfang kann auch so ein Impuls sein: Geh hin! Da liegen neue Tage vor dir. Du wirst Neues entdecken. Du stehst vor neuen Aufgaben, die nicht immer dem Bisherigen ähnlich sein werden. Geh hin! Ich weiß, dass in noch nicht so lange vergangener Zeit das Gehen ganz häufig wirklich ein Weggehen bedeutete. Wer ging, kehrte nicht wieder. Gehen hieß Abschied nehmen. Heute hat sich das ein wenig geändert, weil viel weniger sicher ist, dass etwas „für immer“ ist. Viele kehren zurück und waren nur für ein Projekt oder eine mehr oder weniger lange Lebensphase weg. Weggehen muss heute nicht mehr Wegsein für immer bedeuten. Mal ganz abgesehen davon, dass selbst große Entfernungen schnell und unkompliziert überbrückt werden können. Und weil so viele sich auf den Weg machen, gehört es fast schon zum normalen Leben, dass man mal weg war oder dass Verwandte für eine Zeit am andern Ende der Welt leben und arbeiten.

Und trotzdem: Die Aufgabe, „hinzugehen“, möchte ich nicht missen. Es wäre ein schlechtes Vorzeichen, wenn ich immer nur den selbst gebahnten Wegen folgen wollte. Hingehen heißt für mich auch, hinsehen, was andere angeht. Ich will nicht leben, ohne mir das vor Augen zu führen, was andere Menschen betrifft. Beim Blick auf Promis geht das meistens leicht und schnell: „Ach ja, der … hat ein neues Glück gefunden, und die … muss so Schweres aushalten.“ Schwerer ist es, wenn ich „hingehe“ zu denen, die nicht so prominent mit einer schönen oder tragischen Vorzeige-Geschichte sind. Hingehen heißt auch, mit dem Herzen hinzugehen.

Das Programm für 2020 ist sicher für die meisten schon fertig, der Urlaub geplant, die wichtigsten Familienfeste im Kalender. Selbst die kleinen Inseln, wo man noch nichts vorhat, zeichnen sich im Jahresplan schon ab. Also gehen wir „hin“. Es ist gut zu wissen, dass man nicht vor die Tür gesetzt wird, sondern dass das Hingehen das Herzensanliegen Gottes ist, das er auch uns ins Herz gepflanzt hat. Die Gefahr, sich dabei zu verausgaben und am Ende gar nicht mehr man selbst zu sein, ist sicher nicht zu unterschätzen. Hinzugehen darf nicht heißen, sich aufzugeben. Und auch nicht, sich im Engagement für andere gewissermaßen aufzulösen. Das kann man lernen. Und das „Geht hin!“ ist ganz sicher so gemeint, dass auch das Gegenüber immer noch erkennen kann, wer da kommt und sich auf den Weg gemacht hat.

Und wenn Ihre Jahrespläne schon fertig sind: Jeder Tag ist ein neues „Geht hin!“ Oder?

Christoph Carstens
Pfarrer in Quedlinburg und Westerhausen


Quedlinburger Musiksommer 2020

Veranstaltung-kalender

Die nächsten Termine

  • Selbsthilfegruppe "Blaues Kreuz": Gesamtgruppe

    Fr, 27.03.2020, 19:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Die Gesamtgruppe trift sich in der Regel am letzten Freitag im Monat im Saal des Gemeindehauses. Die Gesamtgruppe trifft sich zum Jahresabschluss am 13.12.2019 um 19.00 Uhr im Saal des Gemeindehauses Wir feiern in diesem Jahr gemeinsam mit der „Gestaltungsgruppe Farbenspiel“. Es wird also sehr bunt und beschwingt …!
  • Hauskreis

    Di, 14.04.2020, 20:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Prädikant Reiner Sporer
  • Selbsthilfegruppe "Blaues Kreuz": Gesamtgruppe

    Fr, 24.04.2020, 19:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Die Gesamtgruppe trift sich in der Regel am letzten Freitag im Monat im Saal des Gemeindehauses. Die Gesamtgruppe trifft sich zum Jahresabschluss am 13.12.2019 um 19.00 Uhr im Saal des Gemeindehauses Wir feiern in diesem Jahr gemeinsam mit der „Gestaltungsgruppe Farbenspiel“. Es wird also sehr bunt und beschwingt …!
  • Selbsthilfegruppen "Blaues Kreuz": Betroffenengruppen

    Fr, 08.05.2020, 19:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Die Angehörigen- bzw. Betroffenengruppen treffen sich in der Regel am zweiten Dienstag im Monat jeweils jeweils getrennt im Gemeindehaus (Klausurzimmer).
  • Hauskreis

    Di, 12.05.2020, 20:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Prädikant Reiner Sporer
  • Selbsthilfegruppe "Blaues Kreuz": Gesamtgruppe

    Fr, 29.05.2020, 19:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Die Gesamtgruppe trift sich in der Regel am letzten Freitag im Monat im Saal des Gemeindehauses. Die Gesamtgruppe trifft sich zum Jahresabschluss am 13.12.2019 um 19.00 Uhr im Saal des Gemeindehauses Wir feiern in diesem Jahr gemeinsam mit der „Gestaltungsgruppe Farbenspiel“. Es wird also sehr bunt und beschwingt …!
  • Hauskreis

    Di, 09.06.2020, 20:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Prädikant Reiner Sporer
  • Selbsthilfegruppen "Blaues Kreuz": Betroffenengruppen

    Fr, 12.06.2020, 19:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

    Die Angehörigen- bzw. Betroffenengruppen treffen sich in der Regel am zweiten Dienstag im Monat jeweils jeweils getrennt im Gemeindehaus (Klausurzimmer).

Gemeindekirchenrat

Vorsitzender
Malte Kienitz

stellv. Vorsitzender
Gottfried Biller

Die Losung heute

Montag, 27. Januar 2020





Wochenspruch

Wochenspruch: Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes. (Lk 13,29)


Zum Kalender

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24

Ev. Gemeindebüro

Carl-Ritter-Straße 16
06484 Quedlinburg

Tel. 03946-91 60 60
Fax 03946-91 60 58

E-Mail über Kontakt

Sprechzeiten
Mi     09.00 - 12.00 Uhr
Do    13.00 - 16.00 Uhr

Pfarrer der Kirchengemeinde Quedlinburg

Stellenausschreibung

Die evangelische Kirchengemeinde Quedlinburg besetzt zum 16.03.2020 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Diakon*in, Sozialarbeiter*in, Sozialpädagoge*in, Gemeindepädagoge*in (m, w, d) für die Anstellung als pädagogische Fachkraft für die offene Arbeit mit Kindern und jungen Jugendlichen im Ev. Kinder- und Jugendhaus „Haltestelle“.