Es geht durch unsere Hände, kommt aber her vor Gott

In der Regel bekommt man als Pfarrer mit seiner Familie eine Dienstwohnung durch die Kirchengemeinde gestellt. Meist hat diese Wohnung auch noch einen schönen Garten.

Jetzt an den schönen langen, warmen Sommerabenden war dieser Ort ein Ort der Entspannung. Hier war es ruhig, friedlich und angenehm kühl. Da gingen die Gedanken schon mal spazieren: Wer von meinen Vorgängern hat wohl diese große Linde gepflanzt. Dieser mächtige Baum – womöglich ist er 200 Jahre und älter.

Vielleicht hat der Wind oder ein Vogel dafür gesorgt, denn er steht ja viel zu nah an der Grenzmauer. Mein Blick streift die kahle Stelle, wo vor zwei Jahren noch die bald 40 m hohe Säulenpappel stand. Leider musste sie gefällt werden. Sie hatte bei Stürmen immer wieder durch abgebrochene Äste Nachbardächer beschädigt. Weit über 60 Jahre alt muss sie gewesen sein. Mindestens 5 Pfarrfamilien hatte diese Pappel gesehen.

Ich sehe den Teich, in dem die Vögel baden und trinken- gerade jetzt in den Abendstunden kommt noch manches andere Tier dazu um seinen Durst zu stillen. Ja, ohne Wasser kein Leben. Gut, dass wir mit Wasser taufen. – Die Brombeeren sind klein geblieben in diesem Jahr, die Tomaten sind reif und die Augustäpfel können wir auch schon ernten.

Bei meinem Blick durch den Garten fällt mir auf: Gut, den Teich haben wir damals selbst angelegt, den Pfirsichbaum und Magnolienstrauch gepflanzt, aber die großen Bäume, der Wallnussbaum und der riesige Haselnussstrauch
– das war ja alles schon da. Was wir heute ernten an Nüssen, Äpfeln und Brombeeren, an Erholung, Ruhe und
Frieden – natürlich machen wir auch einiges selber – aber so ein Garten sagt mir zugleich: Überschätz dich nicht. Da haben schon viele vor dir was gepflanzt, was du heute ernten kannst. Und nach dir wird das wohl auch so sein. Du bist so etwas wie ein Gärtner auf Zeit.

Unser Garten ist mir ein gutes Beispiel für den Erntedank und für das was M. Claudius uns singen lässt: Es geht durch unsere Hände kommt, aber her vor Gott …

Ihr Martin Gentz


Quedlinburger Musiksommer 2019

Veranstaltung-kalender

Die nächsten Termine

  • Gottesdienst im Seniorenheim

    Do, 21.11.2019, 10:30 Uhr PROKLIN Altenpflegeheim "DaHeimSein", Taubenbreite 1, 06484 Quedlinburg

    Pfarrer M. Zentner
  • Senioren-Café

    Do, 21.11.2019, 14:30 Uhr Diakoniestation er Evangelischen Stiftung Neinstedt, Erlenstraße 4, 06484 Quedlinburg

    Organisiert von der Diakoniestation der Ev. Stiftung Neinstedt in der Erlenstraße 4. Das Senioren-Café findet in der Diakonie-Station im Fontanering 3 in Thale statt. Ein Fahrdienst ist organisiert (ab der Erlenstraße 3 in Quedlinburg). Bitte um Voranmeldung unter Tel. 91 57 77. An jedem 3. Donnerstag im Monat wird das Senioren-Café im Fontanering 3 in Thale stattfinden. Die Diakoniestation organisiert einen Fahrdienst ab der Erlenstarße 4. Bitte um Voranmeldung unter Tel. 91 97 77.
  • Kinderbibeltag

    Sa, 23.11.2019, 10:00 Uhr St. Mathilde, Neuendorf 4, 06484 Quedlinburg

    Im November ist es endlich wieder so weit und Thomas Dammann und Kai Sommer laden zum Kinderbibeltag 2019 ein. Los geht es um 10.00 Uhr in der katholischen Pfarrei St. Mathilde in Quedlinburg, Neuendorf 4. Verabschieden werden wir uns 13.00 Uhr vor dem Kinder- und Jugendhaus Haltestelle, Ägidiikirchhof 4. Was wir erleben werden, bleibt ein Geheimnis. Mitmachen dürfen alle Kinder der Kinderkirche und „KonfiTüre“.
  • Trauerfeier für "Still geborene Kinder"

    Sa, 23.11.2019, 10:00 Uhr Servatiifriedhof, Wipertistraße, 06484 Quedlinburg

    Auch in diesem Jahr begleiten wir wieder Eltern, die ihre still geborenen Kinder verabschieden müssen, auf ihrem schweren Weg. Nach einer Andacht in der Kapelle des Servatii-Friedhofs (Brühlfriedhof), gehen wir gemeinsam auf den Kinderfriedhof, um die Kleinen unter Gottes Wort beizusetzen.
  • Kantaten-Gottesdienst mit Oratorienchor

    So, 24.11.2019, 10:30 Uhr Nikolaikirche, Neustädter Kirchhof, 06484 Quedlinburg

    Pfarrer M. Gentz, Pfarer M. Zentner, Pfarr C. Carstens, Domorganist M. Kaufmann, Oratorienchor
  • Andacht zum Ewigkeitssonntag

    So, 24.11.2019, 14:00 Uhr Zentralfriedhof, Badeborner Weg, 06484 Quedlinburg

    Pfarrer M. Zentner, Bläserchor
  • Andacht zum Ewigkeitssonntag

    So, 24.11.2019, 15:30 Uhr Servatiifriedhof, Wipertistraße, 06484 Quedlinburg

    Prädikant R. Sporer, Domorganist M. Kaufmann
  • Andacht zum Ewigkeitssonntag

    So, 24.11.2019, 15:30 Uhr Marktfriedhof, Westerhäuser Straße, 06484 Quedlinburg

    Pfarrer M. Gentz, KMD C. Bick

Gemeindekirchenrat

Vorsitzender
Malte Kienitz

stellv. Vorsitzender
Gottfried Biller

Die Losung heute

Sonntag, 17. November 2019

Die Israeliten schrien zu dem HERRN und sprachen: Wir haben an dir gesündigt; denn wir haben unsern Gott verlassen.
Richter 10,10

Er hat uns errettet aus der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines geliebten Sohnes, in dem wir die Erlösung haben, nämlich die Vergebung der Sünden.
Kolosser 1,13-14

Wochenspruch

Wochenspruch: Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. (2. Kor 5,10a)


Zum Kalender

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!

Psalm 34,15

Ev. Gemeindebüro

Carl-Ritter-Straße 16
06484 Quedlinburg

Tel. 03946-91 60 60
Fax 03946-91 60 58

E-Mail über Kontakt

Sprechzeiten
Mi     09.00 - 12.00 Uhr
Do    13.00 - 16.00 Uhr

Pfarrer der Kirchengemeinde Quedlinburg

GKR Wahl 2019

Bekanntmachung zum Wahlergebnis