Klinikseelsorge

Klinikum Quedlinburg

Sollten Sie einmal im Krankenhaus liegen müssen und sich dann den Besuch des Klinikseelsorgers Matthias Zentner oder der Grünen Damen wünschen, dann wenden Sie sich bitte an eine Schwester, die Ihren Wunsch entsprechend weiterleitet, oder rufen Sie uns an:

03946-90 91 808 (Pfarrer Zentner)
oder -90 91 809 (Grüne Damen).

Die Grünen Damen

Zu Beginn des Jahres haben sich die Grünen Damen mit zwei sehr unterschiedlichen Themen befasst. Chefarzt Uwe Hildebrandt stellte die Arbeit der modernen Pathologie des Harzklinikums vor; Pfarrer Zentner referierte über das Thema „Trauernde Kinder“. Durch dieses Referat angeregt werden die Grünen Damen im Frühjahr das Kindergrabfeld auf dem Brühlfriedhof besuchen. 

Im Februar konnten die Grünen Damen eine neue Ehrenamtliche in ihren Reihen begrüßen. Eine große Freude war auch das zwanzigjährige „Betriebsjubiläum“ von Renate Sehmsdorf. Am 07.05.2019 freuen wir uns wieder über unser traditionelles Ehemaligentreffen, zu dem mehr als 20 Ehrenamts-RuheständlerInnen eingeladen sind.

Haben wir Sie neugierig gemacht, und Sie überlegen, mitzumachen? Dann wenden Sie sich gern an Leonore Hollstein unter Tel. 039485-61 21 2. 

Lungenklinik Ballenstedt

Dort können Sie ebenfalls über die Schwestern und Pfleger auf der Station um einen Besuch des Klinikseelsorgers bitten oder um einen Besuch des ehrenamtlichen Besuchsdienstes.

Verabschiedung von Grünen Damen aus dem ehrenamtlichen Dienst, 25.05.2016 
Verabschiedung von Grünen Damen aus dem ehrenamtlichen Dienst, 25.05.2016

Ansprechpartner:

Pfarrer Matthias Zentner

 

Der HOSPIZDIENST „HOFFNUNG“

ist für Sie da, wenn Sie einen kranken Angehörigen zu Hause pflegen und Unterstützung in der Begleitung brauchen.

Neue Leitung des Notfallseelsorgeteams Quedlinburg

Nach 15 Jahren ehrenamtlicher Leitung des Notfallseelsorgeteams Quedlinburg und nach vielen Notfallseelsorge-Einsätzen auf der Straße, im häuslichen Bereich, in Schulen und Betrieben beendet Pfarrer Zentner zum 01.09.2018 diese Tätigkeit, um sich anderen Aufgaben zuzuwenden. 

Er dankt ausdrücklich dem DRK Kreisverband Quedlinburg/Halberstadt als Träger des Teams und der Kirchengemeinde Quedlinburg, die dem Team nicht nur ein Fach für all seine Materialien, sondern über viele Jahre Räume für die monatlichen Teamsitzungen zur Verfügung gestellt hat. 

Die Nachfolge in der Leitung ist gut geregelt: Drei Ehrenamtliche aus dem Team bilden ein „Leitungskleeblatt“ und werden auch weiterhin dafür sorgen, dass Menschen in extremen Notsituationen „erste Hilfe für die Seele“ erfahren.