Auf dem Weg durch die Passions- in die Osterzeit

Während ich Anfang März an meinem Schreibtisch über diesen Text nachdenke, stellen sich zwei Stimmen ein. Eine, die ahnt, dass bald die Fastenzeit beginnt, klingt ein wenig schrill. „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ tönt es von den Festwagen in Mainz und Düsseldorf herab und aus den Lautsprechern der Fernsehgeräte. Gemeint ist wohl die fünfte Jahreszeit, das jecke Leben: bald ist es damit vorbei. In meinen Ohren klingt aber auch Jesu Passion an, und vielleicht lässt sich sogar das letzte Abendmahl am Gründonnerstag ahnen. Jesus, der Seelsorger, hat seine Jünger längst auf diesen Abschied vorbereitet, und trotzdem reagieren sie geschockt, betäubt, als ihnen klar wird, dass die Zeit mit ihrem Lehrer und Freund sehr bald vorbei sein wird.

Eine leisere Stimme sagt mir das Motiv der diesjährigen Fastenzeit ins Ohr: Sieben Wochen ohne Lügen. Eine Herausforderung nicht nur für Petrus am Lagerfeuer, sondern - Hand aufs Herz - für die meisten von uns. Wie schnell ist mal eine Notlüge gebraucht: oft aus Bequemlichkeit, um einem Konflikt auszuweichen. Wie schnell wird die Wahrheit so schonend verpackt, dass von ihr eigentlich nichts mehr zu erkennen ist. Und wie schnell rutscht sie uns hin und wieder heraus: die Lüge, das absichtsvolle Erklären der Unwahrheit, unsere „alternativen Fakten“!

Wenn sich die Bibel in den 10 Geboten gegen das Lügen stellt, dann wird deutlich, wieviel Wert Gott der Wahrhaftigkeit beimisst, ohne die Vertrauen nicht gelingen kann und friedliches Zusammenleben der Familien, Nachbarn und Völker auch nicht. Wenn ich die Wahrheit aber hege und pflege, wird sie erblühen (wie auf unserem Titelbild zu sehen) und Frucht bringen: in gelingenden Beziehungen.

Gebe ich beiden hier genannten Stimmen einen Platz in meinem Herzen, dann klingt das für mich auf dem Weg durch die Passions- in die Osterzeit so: ich will mich üben in Wahrhaftigkeit, immer wieder neu. Ich will aushalten, dass sich im Leiden und Sterben Jesu die schreckliche Wahrheit unserer gebrochenen Welt zeigt. Und ich will der Wahrheit der Auferstehung glauben. Denn am Ostersonntag ist alles vorbei, weil Alles neu beginnt.

Ihr Pfarrer Matthias Zentner


Quedlinburger Musiksommer 2019

Quedlinburger Musiksommer 2018

Anmeldung Chorfahrt

Wir suchen Ihre schwarz-weißen Tasten

Wir möchten gern die Marktkirche mit einem Klavier oder Flügel ausstatten, da wir aufgrund der derzeitigen Orgelsanierung dort kein Instrument zur Verfügung haben. Gerade für die vielen Mittagsgebete in der Sommerzeit, aber auch für unsere musikalischen Vespern am Freitagabend sind wir auf schwarz-weiße Tasten angewiesen. Wenn Sie ein Klavier oder einen Flügel besitzen, dessen Tasten und Saiten sich auf intensive Nutzung freuen würden, melden Sie sich doch gern bei unseren Kirchenmusikern KMD Christine Bick oder Markus Kaufmann.

Veranstaltung-kalender

Die nächsten Termine

  • Liturgische Feier der Osternacht

    Sa, 20.04.2019, 23:30 Uhr - So,21.04.2019, 00:30 Uhr

    Quedlinburg – hier befindet sich die Osterpfalz König Heinrich I. Mit der Liturgischen Feier der Osternacht in der Stiftskirche beginnt das Osterfest – Die Dunkelheit der Kirche wird erfüllt vom Schein der Osterkerze und den Gesängen der Schola des Quedlinburger Oratorienchores. Später feiern majestätische Orgelklänge die Auferstehung des Jesu Christi.
  • Auferstehungsfeier

    So, 21.04.2019, 06:00 Uhr Wipertifriedhof, Wipertistraße, 06484 Quedlinburg

    Pfarrer C. Carstens, Kantorin C. Bick, Bläserchor
  • Kantatengottesdienst zum Ostersonntag in der Marktkirche

    So, 21.04.2019, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Marktkirche St. Benediktii, Marktkirchhof, 06484 Quedlinburg

    Die Bachsche Kantate „Christ lag in Todesbanden“ BWV 4 erklingt im Gottesdienst am Ostersonntag. Fröhlich dürfen wir die Auferstehung des Herrn feiern. Das Kammerorchester Quedlinburg bildet sich eigens, um diese Kantate aufzuführen. Musikschüler aus Quedlinburg vereinen sich darin mit professionellen Musikern aus der Region.
  • Familiengottesdienst mit Ostereiersuche

    So, 21.04.2019, 10:30 Uhr Nikolaikirche, Neustädter Kirchhof, 06484 Quedlinburg

    Pfarrerin A.-S. Berthold, KMD C. Bick, Diakon K. Sommer, Gemeindechor
  • Gottesdienst im Seniorenheim

    So, 21.04.2019, 10:30 Uhr PROKLIN Altenpflegeheim "DaHeimSein", Taubenbreite 1, 06484 Quedlinburg

    Pfarrer M. Zentner
  • Mittagsgebet

    So, 21.04.2019, 12:00 Uhr Stiftskirche St. Servatii, Schlossberg, 06484 Quedlinburg

    Pfarrerin A. Carstens, Domorganist M. Kaufmann
  • Überregionaler Bläsergottesdienst

    Mo, 22.04.2019, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr St.-Bonifatius-Kirche, Pfarrstraße 9, 06484 Ditfurt

    Posaunenchöre prägen den Klang vieler Kirchen im Kirchenkreis Halberstadt. Einmal im Jahr – am Ostermontag - vereinen sich die Bläserinnen und Bläser in der Ditfurter Kirche zu einem großen, stimmgewaltigen Ensemble und musizieren gemeinsam im Gottesdienst.
  • Gottesdienst mit Taufe

    Mo, 22.04.2019, 17:00 Uhr Johanniskapelle, Stresemannstraße, 06484 Quedlinburg

    Pfarrer C. Carstens

Gemeindekirchenrat

Vorsitzender
Malte Kienitz

stellv. Vorsitzende
Marika Fuchs

Die Losung heute

Sonntag, 21. April 2019

Weh dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! Spricht denn der Ton zu seinem Töpfer: Was machst du?
Jesaja 45,9

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
2.Korinther 5,17

Wochenspruch

Wochenspruch: Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Offb 1,18)


Zum Kalender

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!

Psalm 34,15

Ev. Gemeindebüro

Carl-Ritter-Straße 16
06484 Quedlinburg

Tel. 03946-91 60 60
Fax 03946-91 60 58

E-Mail über Kontakt

Sprechzeiten
Mi     09.00 - 12.00 Uhr
Do    13.00 - 16.00 Uhr

Pfarrer der Kirchengemeinde Quedlinburg

GKR Wahl 2019

Am 6. Oktober 2019 (Erntedanktag) sollen die Gemeindekirchenräte für unsere Gemeinde gewählt werden. Insofern ist es gut, sich schon heute Gedanken zu machen: Wer ist ein guter Kandidat oder wen sollte ich ansprechen, sich als Kandidat zur Verfügung zu stellen. Gewählt werden dürfen alle, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und Mitglied unserer Kirchengemeinde sind. Wählen darf man ab dem vollendeten 14. Lebensjahr. In einem Sonderheft der Kirchlichen Nachrichten werden wir im Spätsommer Einzelheiten zur Wahl erläutern und die Kandidaten vorstellen.

Aufgabenfelder mit denen sich der Gemeindekirchenrat im Wesentlichen beschäftigt.