Wasser

„Wussten Sie, dass …?“ - Wasserfragen beginnen gern mit solchem Wissenstest: Wussten Sie, dass nur 5% des weltweiten Wassers Süßwasser sind? Dass wir in Deutschland durchschnittlich 125 l Wasser pro Tag und Einwohner verbrauchen? (50 l wären an sich auch noch Wohlstand.) Dass Wasser hierzulande den wirtschaftlichen Regeln des Marktes entzogen ist? Dass das meiste Wasser die Landwirtschaft braucht? Und: Wofür die das brauchen: Nahrung? Futter? Energiegewinnung? Dass es auf dem Mond keines gibt? (Und warum eigentlich nicht?) Dass … usw. usf. Wasser gehört zur Grundausstattung des Wissens. Wer auf der Höhe der Zeit ist, kennt sich mit Wasser bestens aus. Das Wasser hat sich dem Menschen in die Seele gebrannt – na ja, das Bild passt nicht ganz, weil Wasser nicht brennt, aber die seelische Grundausrüstung des Menschen ist mit Wasser geschrieben. Selbst, wenn man dazu keine Beziehung mehr hat, weil es ununterbrochen in höchster Qualität zur Verfügung steht.

In diesem Sommer ist es knapp geworden. Es hat einfach nicht geregnet. In den Gärten kann man es sehen. Andernorts, wo solche Dürren schon zum Alltag gehören, hat das Folgen: Südafrika erhebt ab dem 31. verbrauchten Liter am Tag drastisch erhöhtes Entgelt für die Wasserbereitstellung. Wir fänden es sehr normal und entspannend, wenn es jetzt mal drei Tage regnen würde (ich schreibe den Text Ende Juni – hoffentlich war Ihr Sommerurlaub nicht total verregnet, auch wenn das Wald und Flur einfach nur gut getan hätte).

Die Bibel hat aus weiser Erkenntnis heraus die Erde als eine Ausnahme aus der Allgegenwart des alles verschlingenden Wassers angesehen. Dass dem Wasser Ufer gegeben wurden, über die es nicht hinaus soll, ist eine Ausnahmeregelung, damit wir den Fuß auf festen Boden setzen können. Eine Menschheit, die sich mit dem Wasser messen müsste, wäre zum Scheitern verurteilt. Dass es anders ist auf Erden, hat Gott gemacht (um es schlicht zu sagen). Eine außerordentliche Ausnahme. Wir stehen am Ufer und meinen, unser Standpunkt wäre das Normalste der Welt. Es ist andersherum. Unser Punkt am Ufer ist die Ausnahme. Vielleicht hilft das zu erster Einsicht.

Gerne wird die Kulturgeschichte der Menschheit dem Feuer zugeschrieben. Als es beherrschbar wurde, konnte der Mensch menschliche Kultur entwickeln, konnte sich emanzipieren von dem Rest der Welt, der Wildnis. Ich meine, dass zumindest gleichberechtigt das Wasser, das der Mensch zu beherrschen gelernt hat, die Geschichte der Menschen mitgeschrieben hat. Eine Geschichte aus Keimen, Wachsen, Reifen und Ernten. Eine Geschichte aus Not und Erlösung. Eine Geschichte aus weggewaschener Schuld und königlicher Reinheit. Eine Geschichte aus Kreuzfahrten und heimatlichen Brunnen.

Was hat das Wasser mir in die Seele geschrieben? Ich bin gespannt auf die Entdeckungen, die ich da noch machen kann. Ein Fuß baumelt im Wasser. Das Paddel taucht in den stillen See. Die ersten Regentropfen duften nach Leben.

Einen Wasser-frohen Spätsommer wünscht Ihnen Ihr Christoph Carstens


Quedlinburger Musiksommer 2018

Quedlinburger Musiksommer 2018

Stellenausschreibungen

Ab dem 01.08.2018 sind in der "Haltestelle" drei Plätze für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und eine Stelle für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) zu besetzten. 

Veranstaltung-kalender

Die nächsten Termine

  • Taizégebet

    So, 19.08.2018, 20:30 Uhr Aegidiikirche, Aegidiikirchhof, 06484 Quedlinburg

  • Mittagsgebet

    Mo, 20.08.2018, 12:00 Uhr Marktkirche St. Benediktii, Marktkirchhof, 06484 Quedlinburg

  • Tanzkreis

    Mo, 20.08.2018, 20:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

  • Mittagsgebet

    Di, 21.08.2018, 12:00 Uhr Marktkirche St. Benediktii, Marktkirchhof, 06484 Quedlinburg

  • Mittagsgebet

    Mi, 22.08.2018, 12:00 Uhr Marktkirche St. Benediktii, Marktkirchhof, 06484 Quedlinburg

  • Mittagsgebet

    Do, 23.08.2018, 12:00 Uhr Marktkirche St. Benediktii, Marktkirchhof, 06484 Quedlinburg

  • Pfadfinder

    Fr, 24.08.2018 Pfadfindergelände an den Brühlwiesen in Quedlinburg

  • Mittagsgebet

    Fr, 24.08.2018, 12:00 Uhr Marktkirche St. Benediktii, Marktkirchhof, 06484 Quedlinburg

Gemeindekirchenrat

Vorsitzender
Malte Kienitz

stellv. Vorsitzende
Marika Fuchs

Die Losung heute

Freitag, 17. August 2018

Der HERR sprach: Dich jammert der Rizinus, um den du dich nicht gemüht hast, hast ihn auch nicht aufgezogen, der in einer Nacht ward und in einer Nacht verdarb, und mich sollte nicht jammern Ninive, eine so große Stadt?

Jona 4,10-11

Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient.

1.Korinther 10,24

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine Weitere Informationen finden Sie hier.

Wochenspruch

11. Sonntag nach Trinitatis

Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.

1. Petrus 5, 5

Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offb 21,6 (L)

Ev. Gemeindebüro

Carl-Ritter-Straße 16
06484 Quedlinburg

Tel. 03946-91 60 60
Fax 03946-91 60 58

E-Mail über Kontakt

Sprechzeiten
Mi     09.00 - 12.00 Uhr
Do    13.00 - 16.00 Uhr

Pfarrer der Kirchengemeinde Quedlinburg