Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.


Liebe Leserin, lieber Leser,

Stirnrunzeln, leere Blicke, ein Gesicht das Bände spricht. Manchmal gehe ich durch die Straßen unserer Stadt und frage mich, was in den Menschen so vor sich geht, die mir begegnen. Hier und da nehme ich ein paar Gesprächsfetzen auf, höre viel Trübsal, großen Ärger, Angst und Unzufriedenheit. Viele Menschen sind bekümmert, sie resignieren, sind frustriert über ihr Leben, über die Welt. Alles wird schwarz gemalt. Das Herz ist verhärtet.

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. So lautet die Jahreslosung für 2017. Der Prophet Ezechiel schreibt diesen Vers 600 Jahre vor Christus. Viele Israeliten müssen nach Babylon ins Exil, sie verlassen ihre Heimat, sind frustriert und wissen nicht mehr weiter. Ezechiel will ihnen neuen Mut machen, will sie trösten, will in einer aussichtslos scheinenden Situation neue Zuversicht geben.

Auch wir benötigen manchmal Trost. Brauchen einen Hoffnungsschimmer in der heutigen Zeit, in der vieles brodelt und Angst macht – sowohl die weltpolitische Lage, als auch unser privates Leben. Da ist der Arbeitsplatz, der nicht mehr sicher ist. Die kranke Mutter, die gepflegt werden muss. Der Traum vom eigenen Haus, der am Zerplatzen ist. Eine kleine Portion Mut kann uns nicht schaden, ein Fünkchen Hoffnung.

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Wir sollten diese Chance nutzen, die uns gegeben wird. Alles, was wir tun müssen, ist einen Anfang zu wagen. Warum nicht einfach mal probieren? Ich beginne gleich jetzt. Fange bei mir an. Ich laufe durch die Straßen und werfe den Menschen, die mir begegnen, ein Lächeln zu. Ich bin aufgeschlossen. Ich versuche freundlich zu bleiben, auch wenn mir die Frau hinter mir an der Kasse den Einkaufswagen in die Hacken schubst. Auch wenn der Schaffner mit den Augen rollt, als ich ihm mein Onlineticket vorzeige. Und nach ein wenig Zeit merke ich, es bewirkt etwas in mir. Ich werde selbst ausgeglichener, lege meine Stirn nicht mehr in Falten, werde zufriedener.

Ich wünsche uns, dass uns die Jahreslosung immer wieder Zuspruch gibt und wir uns von diesem Wort durch das Jahr hinweg begleitet fühlen.

Ihre Vikarin Anne-Sophie Berthold


Die nächsten Termine

  • Kinderkirche 1.+2. Klasse

    Di, 28.03.2017, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

  • Kinderkirche 3.+4. Klasse

    Di, 28.03.2017, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

  • Jugendchor

    Di, 28.03.2017, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

  • Junge Gemeinde

    Di, 28.03.2017, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Offenes Ev. Haus für Kinder & Jugendliche „Haltestelle“, Ägidiikirchhof 4, 06484 Quedlinburg

  • Kirchenflöhe

    Mi, 29.03.2017, 09:30 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

  • Probe Oratorienchor

    Mi, 29.03.2017, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Gemeindehaus, Carl-Ritter-Straße 16, 06484 Quedlinburg

Gemeindekirchenrat

Vorsitzender
Malte Kienitz

stellv. Vorsitzende
Marika Fuchs

Die Losung heute

Dienstag, 28. März 2017

Tu, was dir vor die Hand kommt; denn Gott ist mit dir.

1.Samuel 10,7

Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

Kolosser 3,17

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine

Wochenspruch

Lätare

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.

Johannes 12, 24

Jahreslosung 2017

Gott spricht:
Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben

Ez 36,26 Luther 2017

Ev. Gemeindebüro

Carl-Ritter-Straße 16
06484 Quedlinburg

Tel. 03946-91 60 60
Fax 03946-91 60 58

Sprechzeiten
Mi     09.00 - 12.00 Uhr
Do    13.00 - 16.00 Uhr

Pfarrer der Kirchengemeinde Quedlinburg